Energielösungen
für zuhause


Sie interessieren sich für eine Photovoltaikanlage?
Sie suchen den optimalen Stromspeicher dazu?
Sie möchten die passende Ladestation für Ihr
E-Auto oder E-Bike?
Wir helfen Ihnen dabei.
ZUM KOSTENLOSEN ANGEBOT

www.stadtwerke-straubing-energieloesung.de
Preise
Tarifrechner
Stromspartipps
Bauherrenmappe
Ansprechpartner
Kraftwerk am Höllenstein AG
zurück
Fischwanderhilfe Pulling

Fischtreppe am Kraftwerk Pulling

Nach einem langjährigen Genehmigungsverfahren wurde der Betrieb der Kraftwerke für weitere 30 Jahre bewilligt, mit der Auflage, die Durchgängigkeit bei den Kraftwerken wiederherzustellen.

Diese Auflage leitet sich aus der europäischen Wasserrahmenrichtlinie ab. Danach sollen bis 2015 (spätestens 2027) alle europäischen Binnengewässer einen guten ökologischen und chemischen Zustand erreichen. Allerdings fällt in Deutschland rund die Hälfte aller Gewässer unter eine Ausnahmeregelung, weil für sie die Erreichung eines naturnahen Zustands als unmöglich gilt.
 
Die Fischwanderhilfe am Kraftwerk Pulling hat außergewöhnlichen Pilotcharakter für ganz Bayern, da das Bauwerk als sogenannte große Talsperre mit einem Stauvolumen größer als eine Million Kubikmeter gilt, dessen 150 Meter langer Damm nun von der Fischtreppe durchquert wird. Eine besondere Herausforderung für Techniker, Statiker und Bodengutachter. Entstanden ist ein Bauwerk, das auch als Beispiel für andere Talsperren, auch für die im Eigentum des Freitstaates Bayern, dienen kann.
 
Der Schwarze Regen ist auf einer Länge von 59 Kilometern  von insgesamt 14 Querbauwerken durchbrochen. Die Fischwanderhilfe am Ausgleichswerk Pulling war ein erster Schritt, Wasserlebewesen ihre natürlichen Wanderbewegungen wieder zu ermöglichen.
 
 
Kenndaten der Fischwanderhilfe Pulling
Wasserspiegeldifferenz: 6,50 m
Beckenanzahl: 46
Gesamtlänge: 195 m
Schlitzbreite: 0,3 m
Beckenlänge: 2,75 m
Beckenbreite: 1,80 m
Wasserspiegeldifferenz: 0,13 - 0,14 m
Min. Wassertiefe: 0,75 m
Strömungsgeschwindigkeit: < 2,0 m/s
 Inbetriebnahme:  21. Oktober 2011
Baukosten 1,2 Mio. Euro
Seite drucken
Zurück

Monitoring fischereiökologische Wirksamkeit

Untersuchung des Fischaufstieges an der neuartigen Fischschleuse am Kraftwerk Höllenstein / Schwarzer Regen mit Hilfe eines Kamerasystems

Hier finden Sie die Präsentation von

Dipl.Biol. Maria Schmalz